Mentale Stärke ist ein Muss!

Wie bringe ich ein Jung-Talent an die Spitze?


Grosse Vereine investieren oftmals in grosse Spieler. Doch wie wird ein junges Talent zu einem grossen Spieler? Kann vielleicht ein talentierter Jungsportler des eigenen Vereins in naher Zukunft zu einem Top-Spieler in den eigenen Reihen werden? Was entscheidet, dass ein Talent zu einem grossen Spieler wird?

Viele Jungspieler können ihr Talent nicht voll ausschöpfen, da sie oftmals an sich selber zweifeln, Versagensängste plagen, Konzentration mangelt und mit Druck nicht umgehen können. Der Weg an die Spitze bleibt somit vielfach verwehrt, obwohl das hohe Potential da ist.

Platz-Training, Wurf-Training, Taktik-Training, Kraft-Training machen alle, entscheidend ist jedoch die mentale Stärke, um die Talente weiterzubringen und weiterzuentwickeln. Die Investition in die Performance im Kopf zahlt sich aus! Denn jeder weiss, wenn der Kopf nicht mitmacht, ist bereits verloren.

Seit mehr als 8 Jahren geht Nino Paneduro - Die Performance Academy mit verschiedenen Handball-Spielern diesen Weg: Dario Ferrante (HSC Suhr-Aarau), Dominic Rosenberg (BSV Bern), Simon Huwyler (Wacker Thun), Stefan Huwyler (Wacker Thun), Severin Kaiser (St.Otmar St.Gallen) und viele weitere sind von Jung-Talenten zu NLA- und NLB-Spielern gewachsen. Zudem steht beispielsweise Stefan Huwyler als Nationalspieler bei der CH-Nationalmannschaft im Einsatz.

Mit dem Performance-Training bei den Juniorinnen FU18 HSG Aargau Ost unterstützt Nino die ambitionierten Spielerinnen den Fokus auf Performance im Kopf zu stellen. Denn wer mit Niederlagen und mit schwierigen Situationen auf dem Spielfeld umgehen kann, der ist meist im Vorsprung und kann eine Meisterschaft effektiver und besser gestalten.

Wie auf und neben dem Platz mental stark trainiert wird, zeigen die folgenden Bilder.