"Meine Mitarbeiter bringen keine Ergebnisse"

Wenn ich als Führungskraft merke, dass mein Team keine Ergebnisse mehr erzielt, dann muss ich mir die Zeit nehmen, in die Reflektion zu gehen und die Gründe dafür in Erfahrung zu bringen.


Zum einen sind die Herausforderungen im Business natürlich sehr, sehr hart. Man muss immer wieder Leistungen bringen, Ziele erreichen und das in immer kürzerer Zeit oder mit mehr Aufgaben – oder beides. Dadurch entsteht natürlich noch weiterer Druck. Dieser kommt irgendwann auch bei mir als Führungskraft an. Spätestens dann, wenn das eigene Team keine guten Ergebnisse mehr bringt und man merkt, dass das Team geschwächt ist, keinen Antrieb mehr hat. Dann ist es effektiv Zeit, diesen Zustand zu klären und nicht in die Falle reinzutappen, dass man sich selbst sagt: „Irgendwie geht es schon …“. Es geht irgendwie, aber eben nicht gut. Und man tut sich selbst keinen Gefallen, wenn man sich einfach nur von einem Tag zum nächsten oder Woche zu Woche schleppt. So kommt man nicht vorwärts.

Spätestens dann ist es Zeit, in die Klarstellung zu gehen!

Zunächst muss man sich selbst klarstellen.
Man muss sich selbst in den Fokus rücken, um das eigene Energielevel wieder zu erhöhen. Denn nur, wenn ich als Führungskraft auch die Kraft habe, mich mit meinen Mitarbeitern zu beschäftigen, kann ich ihnen dabei helfen, wieder bessere Leistung und Ergebnisse zu bringen. Es braucht Klarheit im Kopf, um nachher die möglichen Hindernisse im Team zu bewältigen, um gemeinsam Ziele zu erreichen. Wer klar ist, kann wieder Nähe zu den Mitarbeitern aufbauen. Ich muss also erst einmal selbst in die Reflektion gehen.

1. Selbstreflektion

  • Was brauche ich für Ressourcen?
  • Habe ich überhaupt die Energie?
  • Bin ich momentan in der Lage, Leistung abzurufen?
  • Bin ich in einer Stresssituation?
  • Sind meine Tanks voll oder leer?
  • Kann ich noch den Überblick bewahren?
  • Wie ist mein Auftreten? Wie ist meine Performance?
  • Trage ich meine Freude und Energie nach außen?
  • Kann ich meine Mitarbeiter abholen?
  • Kann ich meine Mitarbeiter wieder zu einem effizienten Team formen?

Wieder Fokus generieren
Wichtig ist natürlich auch, die eigenen Ressourcen in den zu Fokus stellen, um nachher zu sehen, wie man wieder die Ziele erreicht. Als Trainer weiß ich aus meiner Praxiserfahrung, dass viele Ressourcen brachliegen. Hinzu kommt, dass man im Kopf oft zu viel Druck hat und zu viele Themen. Man muss einen gezielten Fokus generieren.

Und wenn ich zum Beispiel keine Energie habe, muss ich sie mir wiederholen. Und dann diese Energie an das Team weitergeben. Wenn ich als Führungskraft merke, dass dem Team Energie fehlt und einzelne Mitarbeiter am Limit sind, muss ich dem natürlich auf den Grund gehen. Vielleicht hat das auch gar nicht mit der Arbeit zu tun, sondern liegt an anderen Faktoren …

2. Team-Reflexion

  • Haben wir für unser Team eigentlich eine Zieldefinition?
  • Sind die Ziele klar?
  • Welche Werte verkörpert unser Ziel?
  • Wie passt das in unser Team?
  • Welche Werte verkörpern unsere eigenen Mitarbeiter?
  • Haben wir einen Plan gemacht, wie wir diese Ziele erreichen?
  • Wer macht eigentlich was?
  • Welche Stärken sind im Team vorhanden?
  • Haben wir alle Ressourcen? Oder müssen wir noch andere mit ins Boot holen?

Es kann auch ratsam sein, ein Team-Setting zu machen, miteinander gemeinsam die Fragen klarzustellen und Lösungen zu entwickeln. Wenn die Mitarbeiter merken, dass ihre Meinung gehört und ernst genommen wird, ihre Talente wahrgenommen und gefördert werden, fühlen sie sich abgeholt und bringen letztlich auch bessere Ergebnisse. Resultat: die Business-Performance erhöht sich!

Es ist also wichtig, sich selbst und das Team klarzustellen und auf Basis dessen gemeinsam ein Zielbild und Lösungen zu entwickeln. Damit ich als Führungskraft den Mitarbeitern zu besserer Leistung verhelfen kann, muss ich sie verstehen. Ich muss wissen, welche Sprache sie sprechen, welche Werte sie leben, um sie dort abholen zu können. Das ist absolut wichtig, um wieder auf die Erfolgsschiene zu kommen.